CAS Blended Learning

Ab September 2016 bietet die HTW Chur in Kooperation mit der PHGR einen CAS Blended Learning an. Der Lehrgang konzentriert sich auf die Integration von Technologien in den klassischen Kontaktunterricht mit Hilfe verschiedener mediendidaktischer Ansätze und technologischer Unterstützung. Deshalb steht die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten bei der Planung, Gestaltung, Durchführung, Bewertung und Evaluation von technologisch-unterstützten Unterrichtsangeboten im Zentrum der Ausbildung.

CAS_BL_Module.png

Das CAS-Angebot richtet sich an Dozierende an Hochschulen mit hochschuldidaktischer Vorausbildung. Diesen Dozierenden bieten wir Raum, sich vertiefend mit Modellen und Praktiken des Blended Learning auseinanderzusetzen.

Abgeben von Aufgaben

In Moodle besteht die Möglichkeit Aufgaben (Assignements) als Entwurf abzugeben. Dazu muss die Aufgabe in der Einstellung "Aufgabetaste muss gedrückt werden" mit "Ja" eingerichtet werden (siehe Screenshots).

Abgabeeinstellung.png

Abgabeeinstellung2.png

Vor einer Woche hatte das Blended Learning Center die Möglichkeit unsere Arbeit bei Swissnex in Boston vor einem interessierten Publikum aus Universitätsvertretern aus dem Raum Boston zu präsentieren. Der Titel der Präsentation ist Connecting the Dots of Educational Technology und folgt dem Swissnex Motto "Connecting the Dots". In der Präsentation werden Verbindung zwischen vermeintlich isolierten Einzelaktivitäten hergestellt und die HTW Blended Strategie aus Sicht des Innovationsauftrags des BLC beleuchtet.

IMG_1792.jpg

Das HTW Blended Learning Center besucht im Rahmen der ersten Studienreise digital learning gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Schweizer FHs in Boston und San Francisco Institutionen und Unternehmen, in denen digitale Lerntechnologien eingesetzt werden.

Am letzten Tag der Studienreise wurden verschiedene Ansätze zum Umsetzung von digitalen Strategien diskutiert. Am Vormittag war die Delegation beim Berkley Resource Center for Online Education und hat im Anschluss das neue Minerva College besucht. Den Abschluss machte der Austausch mit Vertretern des Wikimedia Educational Programs, bei dem der sinnvolle Einsatz von WikiPedia im Unterricht Thema war.

Stanford Center for Learning and Knowledge

Das HTW Blended Learning Center besucht im Rahmen der ersten Studienreise digital learning gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Schweizer FHs in Boston und San Francisco Institutionen und Unternehmen, in denen digitale Lerntechnologien eingesetzt werden.

Der Mittwoch der Studienreise umfasste den Transfer von Boston nach San Francisco. Am Donnerstag hat sich die Gruppe an der Stanford University Fernlaboratorien im Riedel-Kruse Lab, VR-Lösungen im Virtual Human Interaction Lab und Learning Analytics im Lytics Lab angesehen. Am Nachmittag standen Besuche bei Google und Coursera, bei denen die MOOC Lösungen und Strategien der beiden Firmen diskutiert wurden.

Das HTW Blended Learning Center besucht im Rahmen der ersten Studienreise digital learning gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Schweizer FHs in Boston und San Francisco Institutionen und Unternehmen, in denen digitale Lerntechnologien eingesetzt werden.

Am zweiten Tag standen Besuche bei edX, NuVu, LearnLaunch und der FabLab Foundation auf dem Programm. Die Besuche hatte "Ergebnisorientierung" als roten Faden. Die Themen des Tages waren der Wandel des Bildungssystems durch digitale Technologien, problem- und projektorientiertes Lernen und bildungstechnologische Entrepreneurs.

IMG_1327.jpg

Das HTW Blended Learning Center besucht im Rahmen der ersten Studienreise digital learning gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Schweizer FHs in Boston und San Francisco Institutionen und Unternehmen, in denen digitale Lerntechnologien eingesetzt werden. Gestern stand das MIT auf dem Programm, wo wir einige Labs besucht haben. Die definitiven Highlights des ersten Tages waren der Besuch beim Office of Digital Learning, der Education Arcade und im McGovern Institute for Brain Research.

Am 15.3. habe ich im Rahmen von "Uni Für Alle" ein emotionales Thema aufgegriffen und das Mem der medialen Verdummung in einer modernen Variante untersucht, die unter deutschsprachigen Pädagogen sehr populär ist: Der digitalen Demenz.

Ausgehend von der Frage: "Wie digitale Technologien unser Denken und Handeln beeinflussen?", habe ich zwei Konzepte in einer kurzen Analyse empirischen Daten ausgesetzt. Für mich ist es wichtig, dass wir uns bei so wichtigen Themen nicht von unserem Bauchgefühl leiten lassen. Wenn wir uns Gedanken über die Auswirkungen von Digitalen Technologien und Medien auf die Bildung und das Lernen machen steht nämlich nicht weniger auf dem Spiel als die Zukunft der Jugend. Deshalb sollten wir mit einer wissenschaftlichen Herangehensweise nach Hinweisen suchen, die die Richtigkeit einer These oder eines Konzept überprüfbar machen.

swissuniversities hat das Projekt "Swiss edu-ID Mobile App" im Rahmen Infrastrukturinitiative CUS P2 bewilligt. Das Projekt wird unter der Leitung des Blended Learning Centers der HTW Chur gemeinsam mit dem ELab der USI und der FHNW durchgeführt. In Kooperation mit SWITCH entwickelt das Projekt eine Erweiterung des edu-ID Projekts zur besseren Anbindung von Mobile Apps auf Smart Phones und Tablets an die Akademischen IT Infrastrukturen an Schweizer Hochschulen. Die HTW Chur leistet damit einen Beitrag zum verbesserten Schutz der Privatsphäre unserer Dozierenden und Studierenden.

Zur offiziellen Projektinformation bei swissuniversities

2 offene Stellen zu besetzen

Die HTW Chur sucht ab sofort je eine(n) online content/UX Entwickler(in) und eine(n) Moodle System-Entwickler/Administrator(in) zur Verstärkung des Blended Learning Center Teams. Die Aufgaben umfassen die technische Umsetzung von interaktiven online und mobilen Lernkomponenten für die HTW Lernplattform und der Betreuung und Erweiterung Systemumgebung. Für beide Stellen werden fundierte HTML und JavaScript-Kenntnisse von den Bewerberinnen und Bewerbern vorausgesetzt.

Zur offiziellen Ausschreibung.